Polski (Polnisch)

Abbildung vom Titelblatt der Publikation Willkommen in Deutschland

Willkommen in Deutschland

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Was brauche ich für die Einreise nach Deutschland? Wo kann ich Deutsch lernen? Wie finde ich eine Wohnung und Arbeit? Wird mein Schulabschluss oder meine Ausbildung anerkannt? Zu diesen und weiteren Fragen gibt diese Broschüre eine Auskunft.

Abbildung vom Titelblatt der Publikation Anamnesebögen in unterschiedlichen Sprachen

Anamnesebögen in unterschiedlichen Sprachen

Landesärztekammer Rheinland-Pfalz

Damit Sie bestmöglich behandelt werden können, muss Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin mehr über Ihre Krankengeschichte wissen. Diese wird meist in einem Gespräch erfragt (Anamnese). Dieser Fragebogen soll dabei unterstützen, die wichtigsten Daten zu erfassen.

Abbildung vom Titelblatt der Publikation Wegweiser gesund leben, gesund bleiben

Wegweiser gesund leben, gesund bleiben

Ethno-Medizinisches Zentrum e.V. Hannover

Wie können Sie Ihren Kindern bei einem gesunden Start ins Leben helfen? Was bedeutet für Frauen die Brustkrebsfrüherkennung? Wie können Sie im Alter gesund bleiben und Ihre Selbstständigkeit möglichst lange erhalten? Diese und andere Fragen beantwortet diese Broschüre.

Wegweiser Schutzimpfungen

Ethno-Medizinisches Zentrum e.V. Hannover

Dieser Wegweiser klärt über die Bedeutung des Impfens sowie die Übertragungswege und Gefahren von Infektionskrankheiten auf. Er bietet eine Übersicht zu den Risiken und möglichen Nebenwirkungen einer Impfung.

Impfkalender

Robert Koch-Institut

Der Impfkalender für Säuglinge, Kinder, Jugendliche und Erwachsene ist Teil der Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO). Eine tabellarische Übersicht zeigt Ihnen, wann und gegen welche Krankheiten Impfungen empfohlen werden.

Masern – Mumps – Röteln

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Hier erhalten Sie Informationen zur Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln im Kindes- und Jugendalter.

Flyer „Hepatitis B“

Landeshauptstadt München

Dieser Flyer enthält Informationen rund um das Thema Hepatitis B. Erfahren Sie hier wer besonders gefährdet ist, wie Sie sich am besten vor einer Übertragung schützen und wo Sie sich anonym testen lassen können.

Flyer Mammographiescreening

Kooperationsgemeinschaft Mammographie

Dieser Flyer enthält Informationen zum ärztlichen Aufklärungsgespräch im Vorfeld des Mammographie-Screenings zur Brustkrebsfrüherkennung.

Informationen zum Mammographiescreening

Gemeinsamer Bundesausschuss

Frauen im Alter zwischen 50 und 69 Jahren können in Deutschland zur Früherkennung von Brustkrebs an einem besonderen Programm teilnehmen. In dieser Broschüre erfahren Sie alles zum Mammographie-Screening-Programm.

Wegweiser Psychotherapie

Betriebskrankenkassen Landesverband Bayern

Der Wegweiser Psychotherapie gibt Auskünfte zu den wichtigsten Fragen, die sich zu Beginn einer Psychotherapie stellen.

Diabetes

Ethno-Medizinisches Zentrum e.V. Hannover

Die Stoffwechselkrankheit Diabetes mellitus (umgangssprachlich auch „Zuckerkrankheit“ genannt) ist eine der meist verbreiteten chronischen Krankheiten in Deutschland. Erfahren Sie hier, wie Sie mit einer gesunden Ernährung und ausreichend Bewegung einer Erkrankung vorbeugen können.

Informationen zur Pflegebegutachtung

Medizinischer Dienst der Krankenversicherung

Wo findet die Pflegebegutachtung statt? Wie läuft die Begutachtung ab und was ist, wenn Sie mit der Entscheidung der Pflegekasse nicht einverstanden sind? Erhalten Sie hier Antworten auf Ihre Fragen zur Pflegebegutachtung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK).

Informationen zum Krankheitsbild „Demenz“

Netzwerk Demenz

Es gibt viele verschiedene Demenz-Erkrankungen, wie z. B. Alzheimer, Vaskuläre Demenz oder die Parkinsonsche Krankheit. Hier erhalten Sie Information zum Krankheitsbild „Demenz“ und erfahren, worauf Sie im Umgang mit Betroffenen achten sollten.

Checkliste „Schritt für Schritt zur häuslichen Pflege“

Landesstelle Pflegende Angehörige NRW

Viele pflegebedürftige Menschen wollen so lange wie möglich zu Hause bleiben. Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen zur Vorbereitung auf die häusliche Pflege.

Sportwettenflyer „Wetten, Du gibt’s alles?“

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Der Flyer soll vor allem eine junge Zielgruppe über Sportwettenangebote im Internet, sowie im Wettbüro informieren und für die Risiken sensibilisieren.

Wenn das Glücksspiel zum Problem wird... Informationen für Menschen mit Migrationshintergrund

Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V.

Sind Sie fasziniert von Geldspielautomaten oder Sportwetten, doch verlieren zunehmend die Kontrolle über Ihr Spielverhalten? Hier erhalten Sie Informationen zum Thema Glücksspielsucht, können in einem Selbsttest Ihr eigenes Spielverhalten prüfen und erfahren, wo Sie Hilfe erhalten.

Wenn das Glücksspiel zum Problem wird... Informationen für Angehörige von Menschen mit Migrationshintergrund

Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V.

Sie machen sich Sorgen, über das Spielverhalten einer Ihnen nahestehenden Person? In Deutschland ist Glücksspielsucht als Krankheit anerkannt. Hier erhalten Sie Informationen zur Erkrankung und erfahren, wo Sie Hilfe erhalten.

Die Pflegetipps

Deutsche Palliativ Stiftung

Hier erhalten Sie Informationen zur Pflege von Menschen, die an einer unheilbaren Krankheit leiden. Die Broschüre unterstützt Sie im Umgang mit Sterbenden und im Trauerfall.

Drogen? Tabletten? Alkohol? Irgendwann ist Schluss mit lustig

Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V.

Diese Broschüre informiert über die Gefahren von Suchtmitteln wie Drogen, Tabletten und Alkohol. Betroffene berichten von ihrem Umgang mit der Sucht.

Infobroschüre „Wetten, Du gibst alles?“

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Diese Broschüre informiert über die Risiken, besondere Gefahren und den rechtlichen Hintergrund von Sportwetten.