Italiano (Italienisch)

Abbildung vom Titelblatt der Publikation Willkommen in Deutschland

Willkommen in Deutschland

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Was brauche ich für die Einreise nach Deutschland? Wo kann ich Deutsch lernen? Wie finde ich eine Wohnung und Arbeit? Wird mein Schulabschluss oder meine Ausbildung anerkannt? Zu diesen und weiteren Fragen gibt diese Broschüre eine Auskunft.

Abbildung vom Titelblatt der Publikation Wegweiser gesund leben, gesund bleiben

Wegweiser gesund leben, gesund bleiben

Ethno-Medizinisches Zentrum e.V. Hannover

Wie können Sie Ihren Kindern bei einem gesunden Start ins Leben helfen? Welche Kinder- und Jugenduntersuchungen stehen Ihnen zur Verfügung? Was bedeutet für Frauen die Brustkrebsfrüherkennung? Wie können Sie im Alter gesund bleiben und Ihre Selbstständigkeit möglichst lange erhalten? Diese und andere Fragen beantwortet diese Broschüre.

Stillempfehlungen für Schwangere

Bundesinstitut für Risikobewertung

Die Nationale Stillkommission am BfR informiert mit den Faltblättern „Stillempfehlungen für Schwangere“ (zum Einlegen in den Mutterpass) und „Stillempfehlungen für die Säuglingszeit“ (zum Einlegen in das Kinderuntersuchungsheft) über die Bedeutung des Stillens und über Möglichkeiten, bei auftretenden Schwierigkeiten beim Stillen kompetente Hilfe zu erhalten.

Stillempfehlungen für Säuglingszeit

Bundesinstitut für Risikobewertung

Die Nationale Stillkommission am BfR informiert mit den Faltblättern „Stillempfehlungen für Schwangere“ (zum Einlegen in den Mutterpass) und „Stillempfehlungen für die Säuglingszeit“ (zum Einlegen in das Kinderuntersuchungsheft) über die Bedeutung des Stillens und über Möglichkeiten, bei auftretenden Schwierigkeiten beim Stillen kompetente Hilfe zu erhalten.

Wegweiser Psychotherapie

Betriebskrankenkassen Landesverband Bayern

Der Wegweiser Psychotherapie gibt Auskünfte zu den wichtigsten Fragen, die sich zu Beginn einer Psychotherapie stellen.

Diabetes

Ethno-Medizinisches Zentrum e.V. Hannover

Die Stoffwechselkrankheit Diabetes mellitus (auch „Zuckerkrankheit“ genannt) ist mit schätzungsweise zwölf Millionen Betroffenen eine der meist verbreiteten chronischen Krankheiten in Deutschland. Vorbeugende und gesundheitsfördernde Maßnahmen sind sehr wichtig, um das Erkrankungsrisiko zu minimieren.

Informationen zur Pflegebegutachtung

Medizinischer Dienst der Krankenversicherung

Das Wichtigste zur Pflegebegutachtung durch den MDK: Wo findet die Begutachtung statt? Wie läuft die Begutachtung ab? Was ist während der Begutachtung zu beachten? Wie geht es nach der Begutachtung weiter? Was ist, wenn Sie mit der Entscheidung der Pflegekasse nicht einverstanden sind?

Informationen zum Krankheitsbild „Demenz“

Netzwerk Demenz

Wer nicht in Deutschland aufgewachsen ist, dem mag die Verständigung in deutscher Sprache mitunter schwer fallen. Fragen rund um die rechtliche Betreuung können sich allen Menschen stellen, gleich welcher Herkunft.

Meine Mutter/mein Vater wird extrem vergesslich

Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg

Die zweisprachige Broschüre (türkisch-deutsch) des Landesgesundheitsamtes Baden-Württemberg beschreibt sehr niedrigschwellig was Demenz ist, wie die Krankheit diagnostiziert wird und wie eine Betreuung der betroffenen Person aussehen kann.